1:1 im Spitzenspiel


Fußball-Landesliga: SSV Kästorf gegen FT Braunschweig
Sieg knapp verpasst: Der SSV Kästorf (M. Umed Zandi) trennte sich von den FT Braunschweig mit 1:1. © Michael Franke
 
 

Um ein Haar hätte der SSV Kästorf zum zweiten Mal in dieser Landesliga-Saison FT Braunschweig besiegt, doch nur knapp schrammten die Fußballer von Georgios Palanis an diesem Erfolg vorbei. Verdient gingen die Gastgeber in der ersten Halbzeit in Führung, kassierten aber im zweiten Durchgang noch den Ausgleich. Am Ende hieß es 1:1 (1:0) - und Palanis stellte seinen Schützlingen ein hervorragendes Zeugnis aus.

 

Im Hinspiel hatte der SSV die Turner im Prinzenpark mit 5:1 vom Feld gefegt, es war die einzige Niederlage der Braunschweiger, die mittlerweile von Ex-Kästorfer Kosta Rodrigues trainiert werden. Und auch diesmal hatte Kästorf das Chancenplus auf seiner Seite: Schon nach vier Minuten lief Sores Agirman nach einem herrlichen Steckpass von Dustin Reich allein auf FT-Schlussmann Timo Keul zu, der aber stark parierte. Das 1:0 lag also in der Luft - und fiel auch durch Noah Mamalitsidis. 50 Prozent des Treffers gingen allerdings auf das Konto von Jannik Jennerich, der zuvor Ex-Profi Damir Vrancic den Ball stibitzte und insgesamt ein Riesenspiel machte. Glück hatte der SSV bei einem Kopfball von Julian Bräunig, der völlig frei neben den Kasten von Maverick Mann zielte. Demgegenüber feuerte Jennerich kurz vor der Pause noch eine Rakete aus der zweiten Reihe ab, die Keul nur mit Mühe und Not entschärfen konnte.

 

Fußball-Landesliga: SSV Kästorf gegen FT Braunschweig

Fußball-Landesliga: SSV Kästorf gegen FT Braunschweig
 

"Das war eine überragende erste Hälfte, wir haben taktisch-defensiv bombastisch gespielt", geizte Palanis nicht mit Komplimenten. Trotz der mehr als widrigen Verhältnisse bekam die Partie auch nach der Pause immer wieder Tempo, jetzt drückten auch die Turner. Kästorf ließ sich nicht einigeln, musste dann aber doch den Ausgleich durch einen Schlenzer von Justin-Brian Bollonia hinnehmen. Palanis: "Da waren wir einmal nicht dicht. Den haut er aber auch super rein." Mit dem Ausgleich wurde es ein knüppelharter Abnutzungskampf, und die dickste Chance zur erneuten Führung hatte Reich auf dem Fuß, geriet aus kurzer Distanz aber in Rücklage und jagte den Ball in den Fangzaun. Es blieb beim Remis.

Da Arenc Palluqi und Marcel Kröger kurzfristig ausfielen, konnten die Kästorfer nicht mehr die für ein Top-Spiel nötige Durchschlagskraft in die Schlussphase bringen. "Hätten wir mehr Breite auf der Bank gehabt, hätten wir gewonnen", war sich Kästorfs Trainer sicher. "Wir wollten ein gutes Spiel zeigen und einen Punkt holen. Das ist uns gelungen. Wir haben die Turner gekitzelt, den Sieg hätte ich meinen Jungs aber gegönnt."

Quelle Sportbuzzer.de

Zurück